Ernetschwil

Ernetschwil wurde im Jahre 885 erstmals in einer Urkunde des Klosters St. Gallen erwähnt. Sie berichtet, wie die Alemannen Eidwart und Iltibold ihren Hof "Eidwarteswilare" der Grundherrschaft des Gallusklosters unterstellten. Bis um 1500 sind kaum schriftliche Quellen über den Weiler erhalten geblieben. Einzig ein Schriftstück, das die Kanzlei des Bischofs von Konstanz 1241 ausgestellt hat, hält fest, dass die Einwohner von "Ermatswilari" nach Uznach pfarrgenössig sind. Im Zehntenverzeichnis von Uznach nimmt der Name nach und nach die heutige Form an: 1490 "Airnetswilae", 1510 "Ärnischwil".

Ernetschwil war von jeher ein Bauerndorf. Gewerbliche Aktivitäten beschränkten sich auf den Betrieb einiger Mühlen. Nicht zu vergessen sind die verschiedenen Gaststätten, die entlang dem Pilgerweg über den Ricken nach Einsiedeln für Unterkunft und Verpflegung sorgten.

Ernetschwil-1.JPG Ernetschwil-10.JPG
Ernetschwil-11.JPG Ernetschwil-12.JPG
Ernetschwil-13.JPG Ernetschwil-14.JPG
Ernetschwil-2.JPG Ernetschwil-3.JPG
Ernetschwil-4.JPG Ernetschwil-5.JPG
Ernetschwil-6.JPG Ernetschwil-7.JPG
Ernetschwil-8.JPG Ernetschwil-9.JPG

Impressum | Datenschutz